Historie

17.11.1901

Gründung des Christlichen Verein Junger Männer "St. Johannis" Bielefeld durch die Pastoren Knolle und Kühne.

Innerhalb der ersten 12 Jahre wuchs die Mitgliederzahl auf ca. 500 Jungen und Männer an.

Einrichtung von Angeboten und Abteilungen für unterschiedliche Altersstufen (Bibelstunde, Besuchskommission, Schriftverbreitung, Vereinszeitschrift, Bücherei, Sparwesen, Vereinsgartenfeste, Familien-Ausflüge, Jahresfeste, Posaunenchor, Orchester,  Trommler- und Pfeiferchor, Turnabteilung,  Jugendabteilung, Knabenabteilung (die schon bald Jungschar hieß))

1913

Einweihnung des eigenen Vereinshauses

1914 - 1918

Erster Weltkrieg - starke Einschränkung unserer Arbeit.

Vereinhaus wird bis 1919 als Lazarett genutzt.

ab 1919

Nach dem ersten Weltkrieg kommt die Arbeit wieder in Gang und die Mitgliederzahl wuchs wieder auf über 500 an.

In den Jahren bis 1933 fand das Vereinsleben mit heute nicht mehr vorstellbaren Mitglieder- und Teilnehmerzahlen statt.

1933

Durch die Machtergreifung der Nationalsozialisten kommt es zu tieferen Einschnitt als durch den 1. Weltkrieg.

Es kommt zu Zersplitterungen und Trennungen, da bald festgestellt werden musste, dass Glaube und nationalsozialistische Weltanschauung auf Dauer gegensätzlich und nicht miteinander zu vereinbaren waren.

So wurde der Verein in diesem Jahr kleiner.

1934

Aufgabe der Jugendarbeit, um sie nicht in die Hilterjugend eingliedern zu müssen.

Seit März 1934 gab es keine Mitglieder unter 18 Jahren mehr, wodurch der Nachwuchs fehlte und es wurde stiller im Vereinshaus. Doch nicht lange. Die Jungen kamen, was damals niemand geglaubt hätte als "Gäste" zu den Bibelstunden wieder. Als Offener Jugendabend, Gemeindejugend und mit Jugendgottesdiensten wurde die Arbeit unter erschwerten Bedingungen fortgesetzt.

1939

Alle jungen Männer des Vereins mussten an die Front. Ältere Brüder versuchten die Arbeit unter den schwierigen Bedingungen fortzuführen. Diese kam nach einiger Zeit durch die widrigen Umstände und Behinderungen auch zum Erliegen.

30.09.1944

Das Vereinhaus wird beim Bombenangriff auf Bielefeld schwer getroffen. Der Festsaal und die Turnhalle werden zerstört und weitere Räume wurden stark beschädigt, so dass diese nicht mehr nutzbar waren, wodurch die Vereinsarbeit ruhte.

ab 1946

Nach Kriegsende wagten sich einige junge Männer im Vertrauen auf Gottes Hilfe an den Neuanfang. Ganz langsam entstand wieder eine Arbeit. Unter großem Einsatz der Mitglieder und durch Mithilfe der Gemeinde wurde zuerst der Saal wieder nutzbar gemacht.

1964

Die Instandsetzung der Turnhalle ist abgeschlossen.

In den folgenden Jahren zeichneten sich durch gesellschaftliche Veränderungen auch Änderungen in der Jugendarbeit ab.

70er

Mädchen und Frauen kommen dazu. CVJM steht seit dieser Zeit für "Christlicher Verein Junger Menschen".

11.03.1977

Auf der Hauptversammlung beschließen die Mitglieder den Vereinsname ebenfalls in Cristlicher Verein Junger Menschen umzubennen.

1988

Umzug ins Gemeindehaus mit der Jugendetage.

20. & 21.10.2001

100 Jahre CVJM Johannis - Kinderfest & Festgottesdienst mit Uwe Lal

04.07.2004

Fusion der Gemeinden Erlöser und Johannis zur Lydia-Gemeinde.

2012

111. Jahre CVJM Johannis

31.10.2014

Erste ChurchNight in der Bielefelder Innenstadt. (zusammem mit den CVJM's Bielefeld und Petri; 2015 stoßt der CVJM Jakobus hinzu)

07.07.2017

Luther ist da! - Gemeinsames Jugendevent der Ev. Jugend NB02 und uns in und um die Johanniskirche anlässlich des Reformationsjubiläums.